Die Hausverkauf-Übergabe

Nach einem Hausverkauf ist die Übergabe der Immobilie der Moment, den der Käufer kaum abwarten kann. Hierbei gibt es allerdings einige Punkte, die Verkäufer und Käufer beachten sollten. Finden Sie hier im Artikel alle Antworten auf die Fragen, was im Vorfeld der Schlüsselübergabe beachtet werden muss.

Person übergibt Schlüssel und hält Haus in anderer Hand

Bevor ein Haus dem neuen Eigentümer übergeben werden kann, gilt es einiges zu berücksichtigen

Das Wichtigste in Kürze

  • Vor der eigentlichen Hausübergabe sollten Sie sich rückversichern, dass alle relevanten Details im Kaufvertrag festgehalten sind, etwa der Sachmängelausschluss und der Zustand der Immobilie.
  • Fertigen Sie, zur Sicherheit aller Parteien, ein ausführliches Übergabeprotokoll an, das als unterschriebene Kopie dem Kaufvertrag zugefügt wird.
  • Das Übergabeprotokoll sollte nur Mängel auflisten, sondern bietet auch Platz für Absprachen zur Möbelübernahme und Schlüsselübergabe.
  • Ein Muster Übergabeprotokoll erleichtert die Dokumentation aller übergebenen Unterlagen, Zubehör und den Zustand der Immobilie.
  • Ein guter Makler regelt die Übergabe und erstellt ein Protokoll.
    Unser Service: Wir empfehlen Ihnen drei gute Makler in Ihrer Region.

1. Worauf Sie vor der Hausverkauf-Übergabe achten sollten

Bei einer Übergabe, ob privat durchgeführt oder mit Makler gilt es, bestimmte Regeln zu beachten. Denn Fehler können unter Umständen teuer werden. Darum sollten Sie einige Punkte berücksichtigen:

 

Übergabedetails im Kaufvertrag

Noch vor dem finalen Abschluss des Kaufvertrages sollten sich beide Parteien von einem Notar über Details zur Übergabe beraten lassen. Wichtige, individuelle Abmachungen, wie mögliche Küchenübernahmen oder die Höhe der vereinbarten Kosten, sollten darin rechtlich verankert werden. Ein wichtiger Punkt bei Häusern mit Ölzentralheizung ist auch, die Übergabe des vorhandenen Öls im Tankraum zu regeln. Falls der Käufer vorzeitig den Schlüssel erhält, sollte vermerkt sein, ob er eine zusätzliche Gegenleistung erbringen oder eine Anzahlung machen muss.

 

Sachmängelausschluss im Kaufvertrag

Die meisten notariellen Kaufverträge beinhalten Sachmängelausschlüsse. Das bedeutet, ein Haus wird so gekauft, wie es besichtigt wurde. Der Verkäufer haftet nicht für Schäden und Mängel, außer er hat sie arglistig verschwiegen. In dem Fall kann der Käufer den Kaufpreis vorerst zurückhalten. Für die Beseitigung von Schäden, die erst beim Auszug oder durch Renovierungsmaßnahmen entstanden sind, muss der Verkäufer aufkommen.

 

Unser Tipp an Käufer: Fertigen Sie bei der Besichtigung ein detailliertes Protokoll an, fotografieren oder filmen Sie wichtige Details. Um mögliche Bildmanipulationen auszuschließen, sollten Sie alles in dreifacher Ausfertigung erstellen. Händigen Sie jeweils eine Kopie dem Notar und dem Verkäufer aus.

 

Keine Schlüsselübergabe vor Kaufpreiserstattung

Aus Sicherheitsgründen wird von einer Schlüsselübergabe vor der vollständigen Zahlung des Kaufpreises abgeraten. Wird dies dennoch von beiden Vertragsparteien gewünscht, sollte es im Notarvertrag festgehalten werden.

 

Zustand der Immobilie bei der Übergabe

Im Kaufvertrag werden Angaben gemacht, wie das Haus zu übergeben ist. In der Regel wird eine Immobilie in besenreinem Zustand übergeben. Das bedeutet, das Objekt ist frei von Möblierung und sonstigen Besitztümern des vorherigen Eigentümers. Ausgenommen sind davon die Dinge, die mit verkauft wurden. Als Verkäufer sollten Sie zumindest grobe Verunreinigungen vor der Übergabe beseitigen.

 

 

2. Was während der Hausverkauf-Übergabe zu beachten ist

Verkäufer sollten während der Übergabe ein detailliertes Protokoll zum Objektzustand erstellen. Hierdurch können Sie sich vor Nachforderungen der Käufer schützen. Ebenso beugen Sie damit anderen Nachteilen, die sich nach dem Verkauf ergeben könnten, vor. Beginnen Sie im Übergabeprotokoll mit den allgemeinen Angaben. Dazu gehören die Adresse des verkauften Objektes, die Kontaktdaten der bisherigen und neuen Eigentümer, sowie das Übergabedatum. Ebenfalls protokolliert werden, sollten alle Unterlagen, Dokumente, Schlüssel, Zählerstände, Bedienungsanleitungen und weitere Gegenstände, die übergeben werden.

Details und Mängel bei der Übergabe

Weiterhin sollte der Verkäufer auf etwaige Eigenheiten oder Besonderheiten der Immobilie hinweisen. Wichtig ist die Lage der Kabel für Telefon-, Fernsehen- oder Internetanschlüsse oder wo der Waschmaschinenanschluss zu finden ist. Auch Eigenarten der Heizanlage sollten nicht verschwiegen werden. Gibt es bestimmte Mängel, gehören auch diese ins Übergabeprotokoll.

 

Wichtige Details zum Übergabeprotokoll

      • Grundbuchauszug zum Anwesen
      • Lageplan des Grundstücks
      • Baubeschreibungen
      • Bauzeichnungen (Bauanträge Maßstab 1:100, Werkpläne Maßstab 1:50)
      • Statikpläne
      • Wohnflächenberechnung und Kubaturberechnung
      • Abnahmeprotokolle, z. B. über die Dichte der Abwasserkanäle
      • Bauverträge
      • Wartungsverträge, z. B. Unterlagen zur Heizungsanlage, (auch die letzten Untersuchungsergebnisse)
      • Energieausweis
      • Schornsteinfegerprotokolle
      • Gewährleistungsunterlagen
      • Garantiescheine, wünschenswert mit Adressverzeichnis der gewährenden oder garantierenden Handwerker, Handwerkerverträge und Handwerkerrechnungen
      • Sturm-, Wasser- und / oder Feuerschutzversicherungen
        (Diese gehen bei einem Verkauf auf den Käufer über. Darum sollten die entsprechenden Verträge und die letzte Rechnung an den neuen Eigentümer übergeben werden.)

       

      falls vorhanden: 

      • Schall- und Wärmeschutznachweis
      • Bodengutachten
    • Der Verkäufer muss dem Käufer alle Schlüssel der Immobilie aushändigen. Im Übergabeprotokoll sollte die Anzahl der überreichten Schlüssel samt Bestimmungszweck festgehalten werden. Außerdem sollten Sie vermerken, dass es keine weiteren Schlüssel gibt.

      • Haustüre
      • Briefkasten
      • Fenster-, Balkon- und Terrassentüren
      • Kelleraußentür
      • Innentüren
      • ggf. Sicherungskasten
      • Öltankschloss
      • Garagentor
      • Garagentür
      • Gartentor
      • Mülltonnenbox
      • Gartenhau / Schuppen
      • Nebengebäude

       

       

    • Im Übergabeprotokoll sollten alle Zählerstände notiert und von beiden Vertragsparteien quittiert werden. Im Einzelnen sind hier neben den Kontaktdaten der alten und neuen Eigentümer, Angaben über die Kundennummern der Versorgungsunternehmen, sowie die Zählernummern und das Ablesedatum zu machen. Erstellen Sie das Protokoll in dreifacher Ausfertigung. Das dritte Formular geht an die jeweiligen Versorgungsunternehmen.

      • Strom
      • Gas
      • Öl
      • Wasser

       

       

       

    • Der Käufer sollte sich alle, im Haus vorhandenen Geräte ausführlich erklären und die dazu gehörigen Bedienungsanleitungen erhalten. Dazu sollte beachtet werden, dass der Käufer nach Vertragsabschluss auch die Rechte an verschiedenen Einbauten und deren Zubehör erhält. Auch Garantiebelege, Rechnungen und Lieferscheine sind zu diesem Zeitpunkt zu übergeben.

      • Heizung, inkl. Abnahmeprotokolle und Erklärung der Handhabung
      • Elektroboiler / Gasboiler
      • Sicherungskasten
      • Zeitschaltuhren (z. B. für automatische Rollläden)
      • ggf. Dachtreppe mit Funktionsweise
      • Tore mit Mechanismen
      • Dachausstieg Schornsteinfeger
      • Ventile von Heizungs- und Wasseranschlüssen
      • Mülltonnen (Restmüll, Altpapier, Biotonne)
      • ggf. Dachtreppenstange
      • ggf. Markisenstange
      • Ersatzdachziegel
      • Ersatzfliesen
      • Ersatztapeten

 

Unser Tipp: Ein guter Makler gibt Sicherheit bei der Übergabe und erstellt ein vollständiges Protokoll.

 

Unser Service: Wir empfehlen Ihnen drei gute Makler in Ihrer Region.

3. Tipps zur erfolgreichen Hausverkauf-Übergabe

  • Alle überreichten Dokumente sollten schriftlich im Übergabeprotokoll festgehalten werden. 
  • Der Verkäufer muss dem Käufer alle Schlüssel der Immobilie aushändigen.
  • Im Übergabeprotokoll sollten alle Zählerstände notiert und von beiden Vertragsparteien quittiert werden.
  • Als Käufer sollte man sich alle Geräte im Haus ausführlich erklären und sich die dazu gehörigen Bedienungsanleitungen aushändigen lassen.
  • Alle, auch ältere, Handwerkerrechnungen zur Immobilie sollten vom Verkäufer an den Käufer übergehen.
  • Ab der Schlüsselübergabe ist der Käufer für die Deckung anfallender Kosten zuständig. Für etwaige Gebühren, wie Grundsteuer, Müllgebühren, u.ä., müssen nun sie aufkommen.
  • Käufer sollten Verkäufer bitten, die laufende Feuerversicherung vorerst nicht zu kündigen. So haben Käufer sofortigen Schutz und können innerhalb der ersten vier Wochen bei Bedarf immer noch kündigen.

4. Hausübergabeprotokoll

Ein detailliertes Übergabeprotokoll gibt beiden Parteien Sicherheit. Außerdem gestaltet sich die Hausübergabe damit oft deutlich reibungsloser. Laden Sie sich hier unser Muster Hausübergabeprotokoll herunter.

Bewerten Sie diese Seite

Auf Sterne klicken:

 
 
 
 
 
 
 
HintBewerten
 
 
 
 
 
 
  (192 Bewertungen 
75%)
1
5
3.75