Was potenzielle Käufer beim Hauskauf in der Regel fragen

Fragenkatalog zur Hausbesichtigung

Bereiten Sie sich optimal auf mögliche Fragen bei der Hausbesichtigung vor. Eine gute Vorbereitung kann die Kaufentscheidung von Interessenten positiv beeinflussen. Was Sie alles wissen sollten, erfahren Sie in unserem Fragenkatatog.

Wohnunsverkauf Fragen, Wohnung besichtigen Checkliste, kostenloser Download

Überlassen Sie bei der Immobilienbesichtigung nichts dem Zufall, sondern haben Sie auf alle Fragen die passenden Antworten.

Gut zu wissen

  • Bereiten Sie sich umfassend auf alle möglichen Fragen beim Verkaufsgespräch vor.
  • Halten Sie alle erforderlichen Unterlagen für eventuelle Rückfragen zur Einsicht bereit.
  • Ein guter Makler beantwortet routiniert Fragen von potenziellen Käufern.
    Unser Service: Wir empfehlen Ihnen einen guten Makler in Ihrer Region.

1. Typische Fragen bei Besichtigungsterminen

Als Verkäufer sollten Sie die wichtigsten Eckdaten Ihres Objekts wie z. B. die Wohnfläche, Grundstücksgröße, den Zustand, die Ausstattung, Infrastruktureinrichtungen sowie Verkehrsanbindung und den ÖPNV-Anschluss im Kopf haben. 

Hinweis: Schauen Sie vorab auch in den Bebauungsplan.

 

Unser Tipp: Heben Sie die Vorteile Ihrer Immobilie bei der Hausbesichtigung hervor aber verschweigen Sie auch keine Mängel.

Mögliche Fragen beim Verkaufsgespräch:

      • Wie ist die wirtschaftliche Lage? z. B. attraktiver Industriestandort, hoher Dienstleistungssektor
      • Gibt es erwähnenswerte Zukunftstrends im Gebiet?
      • Gib es Trends im Wohnungsbau?
      • Wie ist die Verkehrsanbindung? (Nähe zur Autobahn, zum Flughafen etc.)
      • Wie ist die Entfernung zu öffentlichen Verkehrsmitteln? 
      • Gibt es geplante, spätere Verkehrsanbindungen?
      • Können im Gebiet Umweltbelastungen auftreten? ( z. B. durch Chemiebetriebe oder Industrieansiedlungen)
      • Gibt es mögliche Lärmbelästigungen? (Industrie, Glockenturm, Straßenverkehr)
      • Gibt es mögliche Geruchsbelästigung?
      • Gibt es Strahlung durch Hochspannungsmasten oder eine Mobilfunkantenne?
      • Wie ist der Erholungswert im näheren Umfeld? z. B. Parks, Seen und Wälder.
      • Wie ist der Freizeitwert? z. B. Schwimmbäder, Tennis-, Sport- oder Fußballplätze.
      • Welches kulturelle Angebot, wie Kino, Theater etc., bietet der Standort?
      • Welche Einkaufsmöglichkeiten befinden sich vor Ort?
      • Wie nah liegen Schulen und Kindertagesstätten?
      • In welcher Entfernung liegen die nächsten Medizinischen Einrichtungen?
      • Ist die Umgebung eher städtisch oder ländlich geprägt?
      • Liegt die Immobilie im Ortskern oder Ortsrand?
      • Gibt es Naherholungsgebiete?
      • Wie ist die Bebauungsdichte?
      • Was für eine durchschnittliche Bevölkerungsschicht lebt in dem Gebiet?
      • Wie ist die Bebauungsstruktur? (Einfamilien- oder Mehrfamilienhäuser)
      • Wie ist die direkte Nachbarschaftsstruktur?
      • Gibt es Spielplätze in der Nähe?
      • Liegt die Immobilie in einer ruhigen Lage?
      • Ist die Nachbarschaft bebaut oder unbebaut?
      • Ist weitere Bebauung zu erwarten?
      • Wie viel Quadratmeter hat das Grundstück?
      • Wie ist die Ausrichtung? (Lage zur Sonne)
      • Welche Grundstücksform liegt vor?
      • Welche Einfriedung gibt es?
      • Mit welcher Nutzung ist das Grundstück im Bebauungsplan verzeichnet? (Als Wohngebiet, Mischgebiet oder Gewerbegebiet?)
      • Bei geplanten Umbauten: Gibt es eine Gestaltungssatzung?
      • Ist die Erschließung abgeschlossen oder fallen noch Kosten an für z. B. Straßenherstellung oder Kabelanschluss?
      • Ist die Immobilie lastenfrei? (Grundbuchauszug)
      • Gibt es eventuelle Baulasten? (Einblick beim Bauordnungsamt)
      • Wie ist die Grundwasserspiegelhöhe?
      • Wie ist die Bodenbeschaffenheit?
      • Gibt es einen Garten und wie viel Quadratmeter sind der angelegte Teil? 
      • Gibt es eine Terrasse, ein Gartenhaus?
      • Gibt es alten Baumbestand?
      • Gibt es einen Teich?
      • Wie hoch ist die Pflegeintensität?
      • Wie ist die Einsehbarkeit und Distanz zu den Nachbarn?
      • Welche Parkmöglichkeiten gibt es?
      • Gibt es eine Garage oder einen Carport?
      • Ist das Grundstück möglicherweise teilbar?
      • Gibt es eine Belastung oder Einschränkung durch Dritte wie z. B. Erbpacht?
      • Welches Baujahr hat das Haus?
      • Wie ist der Erhaltungszustand?
      • Wie ist die Beschaffenheit der Bausubstanz?
      • Welche Bauweise hat das Haus? (Mauerwerk, Skelettbauweise, Stahlbeton, Fertigbauweise, Plattenbauweise)
      • Welche Fassade hat das Haus?
      • Wie hoch sind die Betriebskosten?
      • Gibt es eine Schallisolierung?
      • Wann wurde zuletzt saniert?
      • Welche Reparaturen und Erneuerungen wurden durchgeführt?
      • Welche Dacheindeckung hat das Haus?
      • Welchen Zustand haben das Dach und der Keller?
      • Gibt es eventuell Feuchtigkeitsprobleme?
      • Wieviel Quadratmeter Wohnfläche hat das Haus?
      • Wie viel Quadratmeter Nutzfläche hat das Haus?
      • Welche Anzahl und Größe von Räumen gibt es?
      • Liegen die Grundrisse zur Einsicht vor?
      • Welche Ausstattung hat die Immobilie? z. B. Bodenbeläge, Sanitär-, Elektro- und Heizungsausstattung, Wand- und Deckenverkleidungen, Kachelofen, Einbauten.
      • Sind separate Sicherungen (z. B. FI-Schalter) vorhanden?
      • Ist die Immobilie ganz oder teilweise gewerblich nutzbar?
      • Ist Untervermietung oder Vermietung möglich durch z. B. einen weiteren Eingang oder ein abgetrenntes Treppenhaus?
      • Gibt es einen schnellen Internetzugang?
      • Wo ist die Lage der Kabelverbindungen für die Anschlüsse?
      • Besteht ein gesonderter Schutz vor Einbrechern?
      • Welches Baujahr hat das Haus?
      • Wie viel Quadratmeter hat die Anlage?
      • Wie ist der Erhaltungszustand? 
      • Ist eine Hausverwaltung oder ein Hausmeister vorhanden, welche Leistungen werden erbracht und wie hoch sind die monatlichen Kosten? 
      • Wie ist der Anteil von Eigentümern und Mietern im Haus?
      • Gibt es Eigentümerversammlungen?
      • Wie ist das Nachbarschaftsverhältnis in der Hausgemeinschaft?
      • Gibt es Gemeinschaftseinrichtungen wie z. B. eine Sauna?
      • Gibt es Pflichten innerhalb der Hausgemeinschaft?
      • In welcher Höhe liegen die Betriebskosten?
      • Wann wurde zuletzt saniert?
      • Welche Reparaturen und Erneuerungen wurden durchgeführt?
      • Gibt es eventuell Feuchtigkeitsprobleme?
      • Wie viel Quadratmeter Wohnfläche hat die Wohnung?
      • Wie viel Quadratmeter Nutzfläche hat die Wohnung?
      • Welche Anzahl und Größe von Räumen gibt es?
      • Wo sind Abstellmöglichkeiten?
      • Gibt es einen Wasch- und Trockenraum?
      • Liegt der Grundriss zur Einsicht vor?
      • Welche Ausstattung hat die Immobilie? z. B. Bodenbeläge, Sanitär-, Elektro- und Heizungsausstattung, Wand- und Deckenverkleidungen, Kachelofen, Einbauten.
      • Gibt es separate Sicherungen (z. B. FI-Schalter)?
      • Gibt es einen Balkon oder eine Terrasse?
      • Gibt es einen Aufzug und wie hoch ist die Umlage?
      • Gibt es Rollladen und wie erfolgt die Bedienung?
      • Gibt es einen (Tief-)Garagen oder sonstigen Stellplatz?
      • Bei welcher Höhe liegt das Hausgeld und wo die Nebenkosten?
      • Bei vermieteten Objekten: Wie hoch sind die Mieteinnahmen?
      • Wie ist der Miteigentumsanteil im Grundbuch geregelt?
      • Ab wann ist die Wohnung bezugsfrei?
      • Ist die Wohnung ganz oder teilweise gewerblich nutzbar?
      • Gibt es einen schnellen Internetzugang?
      • Wo liegen die Kabelverbindungen für die Anschlüsse?
      • Ist Tierhaltung erlaubt?
      • Ist die Wohnung barrierefrei?
      • Besteht ein besonderer Schutz vor Einbrechern?
      • Gibt es eine Wärmedämmung und wenn ja welche? 
      • Ist ein Energiepass vorhanden?
        • Welche Angaben müssen für den bedarfsbasierten Energieausweis vorhanden sein?
          • Gebäudenutzfläche AN: (in m2)
          • Wohneinheiten 
          • Baujahr des Gebäudes
          • Baujahr der Heizungsanlage
          • Form des Hauses mit angrenzenden Häuser
          • Form und Beheizung des Daches und Kellers
          • Konstruktionsart und Dämmung: Dach, oberste Geschossdecke, Außenwände und Fußboden zum Keller oder Erdreich
          • Angaben zu den Fenstern
          • Angaben zum Alter und Zustand der Heizung und Warmwasseraufbereitung
      • Wie erfolgt die Beheizung des Gebäudes? (zentral über Heizungsanlage oder dezentral)
      • Welcher Energieträger wird genutzt?
      • Baujahr der Heizung?
      • Wie erfolgt die Warmwassererzeugung? (zentral über Heizungsanlage oder dezentral)
      • Mit welchem Energieträger wird das Warmwasser erzeugt?
      • Liegen Verbraucherwerte des Hauses/ der Wohnung für die letzten jährlichen Abrechnungszeiträume vor?
      • Sind in den letzten Jahren energetische Sanierungen durchgeführt worden? (Wenn ja, welche? z. B. in der Anlagentechnik, den Verteilleitungen, den Pumpen)

      Weitere Checklisten zum Thema Energieausweis und Verbrauchsausweis finden Sie auf der Seite www.zukunft-haus.info

      • Gibt es Kindergärten in der Nähe, wenn ja welche?
      • Gibt es Schulen in der Nähe, wenn ja welche?
      • Wie sind die Schulbusanbindungen?
      • Welche Freizeitmöglichkeiten für Kinder gibt es in der Nähe?
      • Gibt es Kinder in der Nachbarschaft?
      • Wo können die Kinder draußen spielen? 
      • Sind die Kinderzimmer ungefähr gleich groß?
      • Besteht die Möglichkeit zum Umbau für ein weiteres Kinderzimmer?
      • Gibt es noch andere Interessenten?
      • Bei weiteren Interessenten: Bis wann muss eine Entscheidung getroffen werden?
      • Seit wann steht die Immobilie schon zum Verkauf?
      • Wie lange wohnen Sie schon hier?
      • Warum ziehen Sie um?
      • Was haben Sie als besonders positiv an Ihrer Wohnsituation empfunden?
      • Können Möbel, Vorhänge, spezielle Einrichtungsgegenstände etc. übernommen werden?
      • Wie lange wohnen die Mieter schon in der Immobilie?
      • Wie ist der Familienstand des/der Mieter?
      • Sind die Mieter zuverlässig?
      • Sind die Mieter ordentlich und ruhig?
      • Ist eine Kündigung wegen Eigenbedarf möglich?
      • Welche Wände sind tragend?
      • Gibt es Unterzüge?
      • Wo liegen die Lüftungsschächte und der Kamin?
      • Ist ein Dachausbau möglich?
      • Können Gauben errichtet werden? 
      • Ist ein Dachaufbau möglich?
      • Steht das Haus unter Denkmalschutz?
      • Gibt es gesetzliche Einschränkungen durch den Bebauungsplan oder eine Gestaltungssatzung?

 

Mehr Details zur optimalen Vorbereitung für einen Besichtigungstermin finden Sie auf unserer Seite Besichtigungstermin.

 

Unser Tipp: Ein guter Makler hat Routine und Erfahrung in Verkaufsgesprächen.

Verkaufen mit Makler - Ihre Vorteile
  • Guter Verkaufspreis!
    Ein guter Makler erzielt für Sie einen guten Verkaufspreis.
  • Mehr Sicherheit!
    Ein guter Makler prüft die Bonität potenzieller Käufer frühzeitig.
  • Zeitersparnis!
    Ein guter Makler verkauft Ihre Immobilie schneller.

Unser Service: Wir empfehlen Ihnen einen guten Makler in Ihrer Region.

2. Themen, mit denen sich Hausverkäufer im Vorfeld beschäftigen sollten

2.1 Zu welchem frühestmöglichen Zeitpunkt könnte die Immobilie übernommen werden?

Bei dieser Frage sollten Sie bereits im Voraus geklärt haben, wann Sie verkaufen wollen oder müssen:

  • Können Sie z.B. in einer Jahreszeit verkaufen, in der die Vorteile Ihres Objekts besonders zur Geltung kommen?
  • Wann kann der geplante Umzug frühestens abgeschlossen sein?
  • Gibt es einen nahtlosen Übergang zwischen Auszugs- und Einzugstermin in die neue Immobilie?

Hinweis: Beachten Sie auch eventuelle Abhängigkeiten wie z. B. der Auszug von Mietern, denn: Eine unvermietete Immobilie erzielt einen bis 30% höheren Verkaufspreis.

2.2 Bei welcher Höhe liegt der Verkaufspreis?

Prüfen Sie genau, ob Ihr angestrebter Verkaufspreis angemessen ist.

Beachten Sie:

  • Wer den Wert seiner Immobilie überschätzt, schreckt mögliche Kaufinteressenten direkt ab.
  • Wer den erzielbaren Wert seiner Immobilie unterschätzt, verkauft vorschnell unter Wert.

Unser Tipp: Räumen Sie beim Verkaufspreis immer einen Verhandlungsspielraum ein.

Mehr Details zum Thema Preisermittlung finden Sie auf unseren Seiten Wertermittlung und Wertgutachten.

2.3 Haben Sie alle erforderlichen Unterlagen zur Einsicht vorliegen?

  • Grundrisse
  • Wohnflächenberechnung
  • Lageplan
  • Grundbuchauszug
  • Brandversicherungsurkunde
  • Nebenkostenübersicht
  • Baubeschreibung (soweit vorhanden)
  • Bilder (soweit vorhanden)
  • Energieausweis (ggfs. erstellen lassen)
  • Ggfs. Kopie Mietverträge (falls vermietet)
  • Objektbeschreibung

Mehr Details finden Sie auf unserer Seite Unterlagen für den Hausverkauf.

2.4 Wie lange können Sie einem ernsthaften Kaufinteressenten die Immobilie zur Klärung seiner Finanzierung „reservieren“?

Es gibt hier keine pauschale Antwort, aber in der Regel ist ein Zeitraum von ca. vierzehn Tagen üblich. Wie sich beide möglichen Vertragsparteien rechtliche Sicherheit verschaffen können, finden Sie auf unserer Seite Vorvertrag und Reservierungsvereinbarung.

3. Kostenlose Checklisten für den Haus(ver)kauf zum Download

Nr. Thema der Checkliste PDF-Datei zum Download
1. Übergabeprotokoll PDF laden
2. Vorabgespräch Energieausweis PDF Übersicht

Bewerten Sie diese Seite

Auf Sterne klicken:

 
 
 
 
 
 
 
HintBewerten
 
 
 
 
 
 
  (31 Bewertungen 
91%)
1
5
4.55