Immobilienmakler werden: Für Wen? Voraussetzungen? Ausbildungen?

Wie wird man Immobilienmakler?

Immobilienmakler werden, Ausbildung Immobilienmakler, Immobílienmakler Quereinstieg

Wie wird man Immobilienmakler? Es gibt zahlreiche Wege und Möglichkeiten, wie Sie sich diesen Berufswunsch erfüllen können.

Spielen Sie mit dem Gedanken eine Ausbildung zum Immobilienmakler zu beginnen? Unter dem Berufsbild des Immobilienmaklers stellen sich viele einen Traumjob mit leicht verdientem Geld und wenig Arbeit vor. Doch ist das wirklich so?

Gut zu wissen

  • Für die Tätigkeit als Immobilienmakler ist eine Zulassung nach der Gewerbeordnung erforderlich.
  • „Geprüfter Immobilienmakler (IHK)“ kann man durch ein Fernstudium oder berufsbegleitende Lehrgänge werden.
  • Eine Ausbildung zum Immobilienmakler hat gute Zukunftsaussichten.

(Hinweis: Im Folgenden wird zur Vereinfachung das generische Maskulinum „Immobilienmakler“ verwendet.)

1. Voraussetzungen für eine Ausbildung als Immobilienmakler

1.1 Aufgaben eines Immobilienmaklers

Die Aufgaben des Immobilienmaklers sind abwechslungsreich und verantwortungsvoll: Er ist Vermittler von Grundstücken, Wohnungen, Häusern sowie gewerblichen Objekten und stellt die Verbindung zwischen Anbieter und Suchendem her. Dabei besichtigt er die Objekte und beschreibt sie in einem Exposé. Ein Immobilienmakler sucht Interessenten mittels Anzeigen in Zeitungen/Internet, berät potenzielle Kunden und führt Besichtigungstermine durch. Er braucht ein breit gefächertes Wissen über Häuser, Wohnungen und Grundstücke. Weiterhin sollte er immer auf dem Laufenden sein, was aktuelle Preise auf dem Wohnungsmarkt anbelangt.
Ein Immobilienmakler ist nicht nur Verkäufer, sondern auch vertrauensvoller Berater, der seinen Kunden bei allen Fragen rund um die Immobilie weiterhelfen kann.

1.2 Welche Eigenschaften als Immobilienmakler sind wichtig?

  • Sind Sie kontaktfreudig und besitzen eine gute Menschenkenntnis?
  • Haben Sie eine offene Art und Freude am Umgang mit Menschen?
  • Konnten Sie Ihr Verhandlungsgeschick und Ihre Überzeugungskraft bereits öfter unter Beweis stellen?
  • Bringen Sie Gespür für Vertragssituationen, die nötige Empathie und Gelassenheit mit?
  • Besitzen Sie ein natürliches Verkaufstalent?
  • Sind sie stressresistent, risikofreudig und besitzen ein hohes zeitliches Engagement?

Wenn Sie diese Fragen alle mit „Ja“ beantworten können, haben Sie gute Voraussetzungen für einen erfolgreichen Berufseinstieg.

1.3 Rechtliche Grundlagen zum Beruf Immobilienmakler

Nach deutschem Recht darf jeder Volljährige den Beruf des Immobilienmaklers ausüben.
Er muss nicht zwingend eine Ausbildung abgeschlossen haben oder bestimmte Qualifikationen vorweisen können. Um selbstständiger Immobilienmakler zur werden, benötigen Sie formell nur ein polizeiliches Führungszeugnis und eine behördliche Erlaubnis nach Paragraf 34c der Gewerbeordnung. Diese wird von der zuständigen Kreisverwaltung erteilt. Gesetzliche Einschränkungen gelten nur für Personen mit Steuerschulden, laufendem Insolvenzverfahren oder einem Eintrag im Schuldnerverzeichnis.

Bei der Beantragung einer behördliche Erlaubnis nach Paragraf 34c der Gewerbeordnung müssen zur Überprüfung folgende Nachweise erbracht werden:

  • Auszug aus dem Bundeszentralregister vom Einwohnermeldeamt
  • Auszug aus dem Gewerbezentralregister vom Ordnungs- oder Gewerbeamt
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Finanzamt
  • Nachweis des Amtsgerichts, dass kein Schufa-Eintrag und kein Konkursverfahren vorliegen

1.4 Wie werde ich Immobilienmakler?

Immobilienmakler als Quereinsteiger

Da es keine klassische Ausbildung zum Immobilienmakler gibt, haben auch Quereinsteiger gute Chancen auf einen erfolgreichen Einstieg als Immobilienmakler. Natürlich sind aber kaufmännisches und betriebswirtschaftliches Grundwissen von Vorteil. Sehr hilfreich ist daher der Grundlagenlehrgang „Immobilienmakler (IHK)“. Diese Weiterbildung wird von der Industrie- und Handelskammer der jeweiligen Städte angeboten. Sie ist besonders gut geeignet für Personen, die den Tätigkeitsbereich des Immobilienmaklers als berufliche Weiterentwicklung verstehen. Dies sind insbesondere Personen,

  • die eine Zusatzqualifikation erwerben möchten
  • die sich auf ihre berufliche Selbstständigkeit vorbereiten wollen
  • die in der Immobilienwirtschaft bereits tätig sind, sich weiterqualifizieren und Aufstiegschancen sichern möchten
  • die eigene Immobilien besitzen und diese professionell vermarkten und wertsteigernd bewirtschaften wollen
  • die eine Ausbildung im Bereich Immobilienwirtschaft, Banken, Versicherungen absolviert haben

Quereinsteiger können diesen Grundlagenlehrgang auch ohne kaufmännische Ausbildung absolvieren. Er schließt mit einem entsprechenden Zertifikat als „Qualifizierte/r Immobilienmakler/in (IHK)“ ab.


Wenn Sie planen, sich als Immobilienmakler selbstständig zu machen, ist es sinnvoll, eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann, ein Fernstudium oder einen umfassenden Lehrgang zu absolvieren. Mit Ihren gewonnenen Fachkenntnissen können Sie Ihren Kunden zeigen, dass Sie kompetent und qualifiziert sind. Das schafft Vertrauen und Kundenbindung, wichtige Grundlagen um langfristig als Immobilienmakler erfolgreich zu sein.

2. Aus- & Weiterbildungsmöglichkeiten in der Übersicht

    • Seit 2006 gibt es den Ausbildungsberuf zum Immobilienkauffrau/-mann als solide Grundlage für eine selbstständige Tätigkeit als Immobilienmakler. Nach dem Abschluss sind Sie vielseitig ausgebildet, so dass Sie auch in verschiedenen Bereichen der Immobilienwirtschaft wie z.B. in einem Maklerbüro oder einer Immobilienverwaltung arbeiten können.

      Inhalte

      Vermittelt werden hier fundierte Kenntnisse des Grundstück-, Miet- und Baurecht, sowie aus dem Bereich des Bauvertragsrecht und Steuerrecht. In der Praxis lernen Sie Objekte erfolgreich zu vermitteln, nach Besichtigungen Exposés zu erstellen und Angebotspreise zu kalkulieren. Nach einer zweijährigen Grundausbildung spezialisiert sich die/der Auszubildende sich auf zwei von fünf Wahlpflichtqualifikationen:

       

      1. Steuerung und Kontrolle von Unternehmen

      2. Gebäudemanagement

      3. Maklergeschäft

      4. Bauprojektmanagement

      5. Wohnungseigentumsverwaltung

       

      Hier kann die/der Auszubildende sich auf ihre/seine spätere berufliche Ausrichtung optimal vorbereiten und das entsprechende Know-how vertiefen.

      Voraussetzung

      Schulabschluss Mittlere Reife

      Ausbildungsdauer

      3 Jahre

      Gehalt Ausbildung

      Das Gehalt in der Ausbildung als Immobilienkaufmann variiert. Die Ausbildungsvergütung richtet sich nach der Branche in der die/der Auszubildende seine Ausbildung absolviert und liegt zwischen 500 bis zu 800 EURO.

       

      Für weitere Details: IHK Nord Westfalen oder Bundesagentur für Arbeit

      Gehaltsaussichten

      Einstiegsgehalt: 1800 bis 2400 Euro (Brutto)

       

      Für weitere Details: Gehalt und Verdienst Immobilienkaufmann

      Interessante Links

      Immobilienkaufmann Ausbildung NRW

      Immobilienkaufmann Ausbildung Berlin

      Immobilienkaufmann Ausbildung Hamburg

      Freie Ausbildungsplätze

    • Wenn Sie weiterhin in ihrem Beruf arbeiten und sich nebenbei weiterbilden möchten, bietet sich für Sie ein Fernstudium an. Es hat den Vorteil, dass Sie bei freier Zeiteinteilung von zu Hause aus ihre gewünschte berufliche Qualifikation erwerben können. Da es viele verschiedene Anbieter gibt, sollten Sie sich vorab über die Angebote informieren.

      Inhalte

      Sie erlernen betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse, Management, Steuern und Recht (Miet-, Makler-, Immobilien- und Baurecht), Maklerpraxis und Immobilienbewertung. Mittels Fallstudien erhalten Sie praxisnahe Informationen zu allen Tätigkeitsbereichen, die Sie als Immobilienmakler in Ihrem Arbeitsalltag beherrschen sollten.

      Hier die vier größten Anbieter des Fernstudiengangs im Überblick

      Institut für Lernsysteme (ILS)

      Voraussetzung

      Kaufmännische Grundvorbildung und/oder berufspraktische Erfahrungen

      Studienbeginn

      Jederzeit, Sie können vier Wochen kostenlos testen

      Lehrgangsdauer

      12 Monate, wobei Sie wöchentlich etwa 8 bis 10 Stunden benötigen.
      Sie können jedoch auch schneller vorgehen oder sich Zeit lassen; die Regelstudienzeit dürfen Sie um 6 Monate kostenlos überschreiten.

      Preis

      Informationen über aktuelle Studiengebühren und weitere Inhalte erhalten Sie unter
      ils Preise & Downloads

      Abschluss

      ILS-Abschlusszertifikat „Geprüfte/r Immobilienmakler/in (ILS)“ auch als international verwendbares ILS-Certificate in englischer Sprache

      Anerkennung

      Staatlich

      Link 

      Geprüfte/r Immobilienmakler/in (ILS)

      Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD)

      Voraussetzung

      Kaufmännische Grundvorbildung und/oder berufspraktische Erfahrungen

      Studienbeginn

      Jederzeit, Sie können vier Wochen kostenlos testen

      Lehrgangsdauer

      12 Monate, wobei Sie wöchentlich etwa 8 bis 10 Stunden benötigen.
      Sie können jedoch auch schneller vorgehen oder sich Zeit lassen; die Regelstudienzeit dürfen Sie um 6 Monate kostenlos überschreiten. Eine weitere kostenlose Verlängerung ist nach individueller Absprache möglich.

      Preis

      Informationen über aktuelle Studiengebühren und weitere Inhalte erhalten Sie unter Studiengebühren, Gratis-Leseproben und weitere Info

      Abschluss

      SGD-Abschlusszertifikat „Geprüfte/r Immobilienmakler/in (SGD)“ auch als international verwendbares SGD-Certificate in englischer Sprache

      Anerkennung

      Staatlich

      Link

      Geprüfte/r Immobilienmakler/in SGD

      Fernakademie für Erwachsenenbildung (FFE)

      Voraussetzung

      Kaufmännische Grundvorbildung und/oder berufspraktische Erfahrungen

      Studienbeginn

      Jederzeit, Sie können vier Wochen kostenlos testen

      Lehrgangsdauer

      12 Monate, wobei Sie wöchentlich etwa 8 bis 10 Stunden benötigen.
      Sie können jedoch auch schneller vorgehen oder sich Zeit lassen; die Regelstudienzeit dürfen Sie um 6 Monate kostenlos überschreiten.

      Preis

      Informationen über aktuelle Studiengebühren und weitere Inhalte erhalten Sie unter Kostenlose Downloads & Lehrgangspreise

      Abschluss

      FERNAKADEMIE-Abschlusszertifikat "Geprüfte/r Immobilienmakler/in (Fernakademie)" auch als international verwendbares Certificate in englischer Sprache

      Anerkennung

      Staatlich

      Link

      Geprüfte/r Immobilienmakler/in (Fernakademie)

      Hamburger Akademie für Fernstudium (HAF)

      Voraussetzung

      Kaufmännische Grundvorbildung und/oder berufspraktische Erfahrungen

      Studienbeginn

      Jederzeit, Sie können vier Wochen kostenlos testen

      Lehrgangsdauer

      12 Monate, wobei Sie wöchentlich etwa 8 bis 10 Stunden benötigen.
      Sie können jedoch auch schneller vorgehen oder sich Zeit lassen; die Regelstudienzeit dürfen Sie um 6 Monate kostenlos überschreiten.

      Preis

      Informationen über aktuelle Studiengebühren und weitere Inhalte erhalten Sie unter Servicebereich

      Abschluss

      FERNAKADEMIE-Abschlusszertifikat "Geprüfte/r Immobilienmakler/in (HAF)" auch als international verwendbares HAF-Certificate in englischer Sprache

      Anerkennung

      Staatlich

      Link

      Geprüfte/r Immobilienmakler/in HAF

    • Nach einem Fernstudiengang "Geprüfte/r Immobilienfachwirt/in (IHK)" bei einem der genannten Bildungsträger können Sie eine Prüfung bei der IHK ablegen und das IHK-Zeugnis erwerben.

      Voraussetzung

      Kaufmännische Ausbildung in einem anerkannten Beruf der Immobilienwirtschaft und min. 1-jährige Berufspraxis

      Studienbeginn

      Jederzeit, Sie können vier Wochen kostenlos testen

      Lehrgangsdauer

      20 Monate, bei einem wöchentlichen Arbeitsaufwand von 10 Stunden.
      Sie können jedoch auch schneller vorgehen oder sich Zeit lassen; die Regelstudienzeit dürfen Sie um 12 Monate kostenlos überschreiten.

      Preis

      Informationen über aktuelle Studiengebühren und weitere Inhalte erhalten Sie unter den Links der Bildungsträger für den geprüften Immobilienmakler.
      Genauere Informationen über die Lehrgänge und Prüfung können Sie bei der jeweiligen IHK Ihrer Stadt erfahren.

      Link

      Für Berlin unter Immobilienfachwirt (in) - Prüfung

      Für Köln unter Geprüfte/-r Immobilienfachwirt/-in

    • Neben dem berufsbegleitendem Fernstudium gibt es auch zahlreiche private Anbieter und einige Industrie und Handelskammern, die einen Lehrgang zum Immobilienmakler anbieten.
      Die Teilnahmevoraussetzungen sind sehr unterschiedlich und der Abschluss beinhaltet nicht immer ein IHK-Zertifikat. In sogenannten Blockkursen bekommen Sie auf kompakte Weise die wichtigsten Unterrichtsinhalte für Ihre Arbeit als Immobilienmakler vermittelt.

       

      Achtung: Es gibt einige Angebote von Wochenend-Seminaren mit nur 10 oder 15 Stunden Ausbildung als Immobilienmakler-Grundlehrgang. Diese Seminare reichen nicht aus, Ihnen die notwendigen Grundlagen für Ihre Geschäftspraxis als selbstständiger Immobilenmakler zu vermitteln. Wenn Sie sich ein solides Wissensfundament aneignen möchten, sollten Sie sich für einen Kurs mit mindestens 100 Unterrichtseinheiten (UE) entscheiden.

      Hier vier entsprechende Anbieter von Fernlehrgängen im Überblick

      Akademie der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (AWI)

      Ort

      Stuttgart

      Voraussetzung

      Kaufmännische Ausbildung oder berufliche Tätigkeit im Immobilien-, Banken- oder Versicherungsbereich

      Studienbeginn

      Der Wochenendkurs und der Blockunterricht starten jeweils halbjährlich im Wechsel, d.h. der Wochenendkurs startet z.B. im Herbst und der Blockunterricht im Frühjahr.

      Lehrgangsdauer

      Der Lehrgang wird berufsbegleitend wahlweise als Wochenendkurs oder im Blockunterricht angeboten. Der Wochendkurs erstreckt sich über 12 Wochenenden. Der Blockunterricht findet im Zeitraum von 2 Wochen mit jeweils einer Woche zeitlich versetzt statt und hat eine Gesamtlaufzeit von ca. fünf Wochen.

      Umfang

      120 UE (Umfang in Unterrichtseinheiten a 45 Minuten oder in Anzahl der Lehrbriefe)

      Preis

      ca. 2.000,00 EUR

      Abschluss

      Geprüfte/r Immobilienmakler/in (AWI) mit Zertifikat "Immobilienmakler (IHK)"

      Link

      Fortbildung zum/zur geprüften Immobilienmakler/in (AWI) mit Zertifikat "Immobilienmakler (IHK)"

      Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (EBZ)

      Ort

      Bochum

      Voraussetzung

      Kaufmännische oder technische Ausbildung und kaufmännisches Grundwissen oder branchenbezogene Berufserfahrung

      Studienbeginn

      Die Blockkurse startet jeweils halbjährlich im Februar und im September.
      Lehrgangsdauer: Der Lehrgang wird berufsbegleitend im Blockunterricht abgehalten. Die Inhalte werden in 4 Modulen mit insgesamt 16 Tagen vermittelt. Der Lehrgang hat eine Gesamtlaufzeit von 4 Monaten.

      Umfang

      116 UE (Umfang in Unterrichtseinheiten a 45 Minuten)

      Preis

      ca. 2.650,00 EUR

      Abschluss

      Geprüfte/r Immobilienmakler/in (EBZ) mit Zertifikat "Immobilienmakler (IHK)"

      Link

      Immobilienmakler/-in (IHK)

      Europäisches Immobilien Akademie (EIA)

      Orte

      Berlin, Frankfurt a.M., Köln, Leipzig, Saarbrücken

      Voraussetzung

      Keine

      Studienbeginn

      Die Blockkurse startet jeweils halbjährlich im Februar und im September.

      Lehrgangsdauer

      Der Lehrgang wird berufsbegleitend als Wochenlehrgang, als Wochenendlehrgang und im Blockunterricht abgehalten. Die Gesamtlaufzeit liegt je nach Standort und Kursform zwischen 1 und 4 Monaten. Hier erhalten Sie einen Überblick zu den Angeboten der verschiedenen Standorte: Aktuelle Termine

      Umfang

      120 UE (Umfang in Unterrichtseinheiten a 45 Minuten)

      Preis

      ca. 1.190,00 EUR

      Abschluss

      Geprüfte/r Immobilienmakler/in (EIA) mit Zertifikat "Immobilienmakler (IHK)"

      Link

      Geprüfte/r Immobilienmakler /in (EIA)

      Trainergie Wirtschaftsakademie

      Orte

      Hannover

      Voraussetzung

      Nachweis über Immobilientätigkeit (eine kaufmännische Grundvorbildung und entsprechende Berufspraxis)

      Studienbeginn

      Das Seminar startet jährlich im Februar.

      Lehrgangsdauer

      Der Lehrgang wird berufsbegleitend als Abendkurs mit wöchentlich 2 Terminen abgehalten. Die Gesamtlaufzeit liegt bei 6 Monaten

      Umfang

      180 UE (Umfang in Unterrichtseinheiten a 45 Minuten)

      Preis

      ca. 1.300,00 EUR

      Abschluss

      Geprüfte/r Immobilienmakler/in mit Zertifikat "Immobilienmakler (IHK)"

      Link

      Immobilienmakler/in IHK

       

      Eine weitere Übersicht verschiedener Anbieter mit Ortsangaben, den Preisen, den unterschiedlichen Kursformen und dem zeitlichen Umfang sowie der Möglichkeit eines direkten Vergleichs bietet die Stiftung Warentest an.

3. Berufsaussichten

3.1 Arbeitsmarkt

Der Maklerberuf ist in den letzten Jahren zu einem sicheren Arbeitsplatz mit gestiegenen Gehältern geworden. Nach Auskunft des Gdw, dem Bundesverband deutscher Wohnung- und Immobilienunternehmen, haben angehende Makler gute Aussichten es in der Branche mit nötigem Know-how weit zu bringen. Viele Unternehmer aus dem Immobilienbereich sind auf der Suche nach Nachwuchskräften. Der Bedarf an Maklern ist durch die große Nachfrage nach Immobilien, den niedrigen Zinsen und günstigen Darlehen weiter steigend. Zusammenfassend ist der Immobilienbereich ein Berufszweig auf Wachstumskurs.

3.2 Gehalt

Gehaltsunterschiede (m/w) im Immobilien-Bereich. Quelle: www.gehaltsvergleich.com

Bei einem selbstständigen Immobilienmakler richtet sich das Gehalt nach der Höhe seiner Erfolgsquote. Bei einer erfolgreichen Vermittlung erhält er eine vorher vereinbarte Provision, eine sogenannte Maklercourage. Diese liegt bei Mietwohnungen und -häusern bei maximal zwei Monatsmieten, zuzüglich 19% Mehrwertsteuer. Bei einem Verkauf liegt die Courtage üblicherweise bei drei bis sechs Prozent des Verkaufswertes.

Die Top-Verdiener unter den Immobilienkaufleuten arbeiten in Hessen. Hier werden jährlich 53.999 € erzielt, wobei Makler 55.112 € im Jahr verdienen und Maklerinnen 53.074 €. Der geringste Verdienst wird in Mecklenburg-Vorpommern erzielt, hier sind es im Durchschnitt 37.376 €. Männer erhalten 38.147 €, die Damen 36.736 €.

Die Diskrepanz zwischen den Geschlechtern ergibt sich aus der Tatsache, dass erheblich mehr Männer selbstständig tätig sind, als Frauen. Bei der Courtage gibt es keinen Unterschied, so dass bei den Gehältern, welche von der Courtage abhängen, Unterschiede eher selten feststellbar sein dürften.

 

Berufseinsteiger

Immobilienmakler Einstiegsgehälter nach Bundesland. Quelle: www.gehaltsvergleich.com

Im Durchschnitt fängt ein Immobilienmaklergehalt bei 2500,- Euro brutto an, nach oben ist keine Grenze gesetzt. Zu berücksichtigen sind hier auch regionale Schwankungen, so ist z.B. der Verdienst in den neuen Bundesländern erfahrungsgemäß geringer. Die Gehaltshöhe ist auch abhängig von der wirtschaftlichen Lage der jeweiligen Stadt und des Bundeslandes. Für einen Immobilienmakler im Angestelltenverhältnis kann die tarifliche Bruttogrundvergütung nach Auskunft der Bundesagentur für Arbeit zwischen 2.925 Euro bis 3.310 Euro im Monat betragen.

Im Bundesdurchschnitt verdienen Immobilienmakler (selbstständige und angestellte zusammengefasst) im Jahr etwa 49.179 € im Jahr. Berufseinsteiger starten mit einem durchschnittlichen Jahreseinkommen von 30.502 €.

Verkaufen mit Makler - Ihre Vorteile
  • Guter Verkaufspreis!
    Ein guter Makler erzielt für Sie einen guten Verkaufspreis.
  • Mehr Sicherheit!
    Ein guter Makler prüft die Bonität potenzieller Käufer frühzeitig.
  • Zeitersparnis!
    Ein guter Makler verkauft Ihre Immobilie schneller.

Unser Service: Wir empfehlen Ihnen einen guten Makler in Ihrer Region.

Bewerten Sie diese Seite

Auf Sterne klicken:

 
 
 
 
 
 
 
HintBewerten
 
 
 
 
 
 
  (7 Bewertungen 
94%)
1
5
4.7
 
Besucher dieser Seite interessierte auch
makler aufgaben, was macht ein makler, Makler Schlüssel zum erfolgreichen Hausverkauf

Aufgaben eines Maklers

Bei Verkauf / Vermietung bzw. Kauf / Anmietung eines Hauses oder einer Wohnung ist die To-Do-Liste lang. Ein Makler kann... mehr

makler vorteile, makler nachteile, immobilienmakler Fähigkeiten

Vorteile und Nachteile eines Maklers

Einen Makler beauftragen, oder in Eigenregie handeln? Ein Immobilienmakler hat Vorteile, die nicht zu unterschätzen... mehr

Maklerauftrag, Alleinauftrag, bester Makler

Einen Makler beauftragen

Ein erfahrener Immobilienmakler spart Ihnen auf der Suche nach einem geeigneten Käufer bzw. Mieter viel Zeit und Nerven... mehr

Immoblilienmakler Provision, Höhe beim Hauskauf

Immobilienverkauf: Die Maklerprovision

Die Höhe der Maklerprovision bei einem Immobilienverkauf ist Verhandlungssache und liegt regional unterschiedlich. mehr