Haus/Eigentumswohnung richtig versichern

Welche Versicherungen sollten Sie als Vermieter haben?

sinnvolle Versicherungen Hauseigentümer, Umlagefähige Versicherungen, Wohnung absichern

Sparen Sie als Hausbesitzer nicht an den entscheidenden Versicherungen, das kann im Ernstfall für Vermieter schwere finanzielle Folgen haben.

Als Vermieter sind Sie gut beraten eine Wohngebäudeversicherung und eine Haus- und Grundbesitzer-Haftpflicht abzuschließen. Im Schadensfall haften Sie schlimmstenfalls mit dem gesamten Vermögen.

Gut zu wissen

  • Es besteht keine Versicherungspflicht, einige Versicherungen sind jedoch sehr zu empfehlen.
  • Als Vermieter können Sie die meisten Versicherung steuerlich absetzten.
  • Ein guter Makler berät Sie umfassend bei allen Versicherungsfragen.
    Unser Service: Wir empfehlen Ihnen einen guten Makler in Ihrer Region.

1. Welche Versicherungen sind für Vermieter zu empfehlen?

Feuer, Sturm, Blitz, Hagel oder auslaufendes Leitungswasser können bei einem Haus enormen Schaden anrichten. Herabfallende Ziegel oder Dachlawinen bergen das Risiko von hohen Schadensersatzforderungen. Für Eigentümer kann das Vermieten schnell teuer werden aber entsprechende Versicherungen helfen, die finanziellen Folgen zu minimieren.

Versicherungsarten in der Übersicht

Art der Versicherung Pflicht Empfehlung Richtpreis*
Wohngebäude NEIN JA ca. 100,00 EUR* Jahresbeitrag
(Besonders entscheidend für die Beitragshöhe sind Zustand und Baujahr des Versicherungsobjekts.)
Zusatzversicherung
Elementarschäden
(bei Naturkatastrophen)
NEIN Eventuell Muss individuell berechnet werden.
(Die Lage des Hauses innerhalb von vier Gefährdungsklassen in Deutschland ist für den Beitragssatz bedeutend.)
Gebäude-Haftpflicht
bzw. Haus- und
Grundbesitzerhaftpflicht
NEIN JA ca. 40,00 EUR* Jahresbeitrag
Private Haftpflicht NEIN JA
(für Mieter)
ca. 80,00 EUR* Jahresbeitrag
(als Basisversicherung für Familien)
Mietausfall | Mietverlust
Mietnomaden
NEIN NEIN ca. 120,00 EUR *Jahresbeitrag
(bei Mietausfall und Sachschäden bis 5.000 EUR, bei 10.000 EUR sind es ca. 200,00 EUR jährlich)
Vermieter-Rechtsschutz NEIN Eventuell ca. 50,00 EUR monatlich
(bei ca. 150,00 EUR Selbstbeteiligung und einer Deckungssumme von mind. 300.00,00 EUR)

* Richtpreis: Die Kosten können je nach Gebäudegröße, Zustand, Baujahr, Lage etc. stark abweichen. Führen Sie vorab einen Preisvergleich der Versicherungsanbieter durch – die Konditionen sind oft sehr unterschiedlich.

2. Versicherungen im Detail

2.1 Wohngebäudeversicherung | Empfehlung: ja

  • Welche Schäden sind versichert?
    Schäden durch Sturm, Feuer, Explosion, Leitungswasser, Frost, Blitzschlag, Sturm und Hagel.
  • Welche Zusatzleistungen können vereinbart werden?
    Bausteine der Elementarschäden wie z. B. durch Überschwemmungen, Hochwasser, Erdrusch oder Erbeben sowie Vandalismusschäden nach einem Einbruch können zusätzlich versichert werden. Auch eine Zusatzversicherung von Photovoltaikanlagen ist möglich.
  • Was ist versichert?
    Die Gebäudeversicherung umfasst dabei nicht nur das Hauptgebäude, sondern auch Nebengebäude und weitere Gebäudebestandteile wie Umfriedungen, Garagen, Carports und Gartenanlagen.
  • Empfehlung?
    Ja
    : Die Versicherung wird von Banken zur Finanzierung gefordert wenn Sie als Eigentümer Ihr Haus mit einer Hypothek belastet haben. In Anbetracht der Risiken und des möglichen Schadensausmaßes ist eine Wohngebäudeversicherung für Vermieter absolut zu empfehlen.
  • Richtpreis?
    Ca. 50,00 bis 200,00 EUR Jahresbeitrag je nach Versicherungsobjekt.
  • Steuerlich absetzbar?
    Ja
    : Vermieter können Sie als Betriebskosten geltend machen.
  • Berechungsbeispiele Jahresbeitrag
    • Der Beitrag ergibt sich bei Angabe folgender Merkmale im Tarifrechner eines Versicherungsanbieters:
      Beruf: Angestellter im öffentlichen Dienst
      Adresse: Hennefer Str. 15, 53757 St. Augustin
      Haustyp: ständig bewohntes Einfamilienhaus ohne Obergeschoss, ausgebautem Dachgeschoss, mit Keller
      Wohnfläche: 110 qm
      Dachbelag: hartes Dach
      Außenwände: massive Außenwände aus Stein
      Baujahr: 1960, komplett modernisiert
      Garagen: 1
      Selbstbeteiligung: 300,00 EUR je Schadenfall
      versicherte Gefahren: Brand, Leitungswasser und Sturm:
      Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion: 30,86 EUR
      Leitungswasser, Rohrbruch, Frost: 95,22 EUR
      Sturm, Hagel: 39,81 EUR
      Jahresbeitrag: 165,89 EUR

    • Der Beitrag ergibt sich bei Angabe folgender Merkmale im Tarifrechner eines Versicherungsanbieters:
      Beruf: Angestellter im öffentlichen Dienst
      Adresse: Gubener Str. 5, 03042 Cottbus
      Haustyp: ständig bewohntes Einfamilienhaus mit Obergeschoss, ausgebautem Dachgeschoss, ohne Keller
      Wohnfläche: 110 qm
      Dachbelag: hartes Dach
      Außenwände: massive Außenwände aus Stein
      Baujahr: 2015
      Garagen: 2
      Selbstbeteiligung: 300,00 EUR je Schadenfall
      versicherte Gefahren: Brand, Leitungswasser und Sturm:
      Jahresbeitrag: 46,60 EUR

2.2 Zusatzversicherung Elementarschäden | Empfehlung: eventuell

  • Welche Schäden sind versichert?
    Die Versicherung tritt ein bei Naturkatastrophen wie Überschwemmungen, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Starkregen, Lawinen, Schneedruck und Vulkanausbrüchen.
  • Was ist versichert?
    Die Elementar- Gebäudeversicherung umfasst dabei nicht nur das Hauptgebäude, sondern auch Nebengebäude und weitere Gebäudebestandteile wie Umfriedungen, Garagen, Carports und Gartenanlagen.
  • Empfehlung?
    Eventuell: Wenn Sie in einem gefährdetem Gebiet wie z. B. in der Nähe eines Flusses wohnen, sollten Sie in die zusätzliche Absicherung investieren. In bestimmten Regionen wie in Überschwemmungsgebieten ist diese Versicherung Pflicht. Die Versicherung läuft i.d.R. mit 10% Selbstbeteiligung.
  • Richtpreis?
    Muss individuell berechnet werden.Bei den meisten Versicherern ist in einer Gebäudeversicherung mit eingeschlossener Elementarschäden-Absicherung ein Selbstbehalt vorgesehen. Neben der Größe spielt bei der Beitragssumme auch die geografische Lage des Hauses eine Rolle. Hier ist Deutschland in vier Gefährdungsklassen eingeteilt - je nachdem, wie hoch die Wahrscheinlichkeit einer Naturkatastrophe am jeweiligen Wohnort eingeschätzt wird. Beispielsweise sagt die Gefährdungsklasse 1 aus, dass Überschwemmungen in einem bestimmten Risikogebiet selten bis gar nicht vorkommen. Bei der Gefährdungsklasse 4 hingegen geht man davon aus, dass das Gebiet alle zehn Jahre oder häufiger von Überschwemmungen betroffen ist – dementsprechend ist die Beitragssumme höher.
  • Steuerlich absetzbar?
    Ja
    : Vermieter können Sie als Betriebskosten geltend machen.
  • Vergleich Anbieter: Stiftung Warentest

2.3 Gebäude- bzw. Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht | Empfehlung: ja

  • Welche Schäden sind versichert?
    Die Versicherung tritt ein, wenn Schäden durch z. B. unzureichendes Räumen von Schnee oder Steinschlag durch herabstürzende Dachziegel entstehen.
    Welche Zusatzleistungen können vereinbart werden?

    Spezielle Risiken wie Öltanks müssen zusätzlich versichert werden.
  • Empfehlung?
    Ja: Alle Schäden, die von seinem Grundstück ausgehen haftet der Eigentümer im schlimmsten Fall mit seinem gesamten Vermögen. Als Vermieter sollten Sie sich aus dem Grund vor Schadensersatzforderungen durch Mängel in der Verkehrssicherheit oder in der Instandhaltungspflicht schützen.
  • Richtpreis?
    Ca. 40,00 EUR Jahresbeitrag für ein Ein- bzw. Zweifamilienhaus mit Versicherungsschutz in Höhe von 15 Mio. EUR für alle Personen-, Sach- und Vermögensschäden.
  • Steuerlich absetzbar?
    Ja
    : Vermieter können Sie als Betriebskosten geltend machen.
  • Vergleich Anbieter: Stiftung Warentest

Unser Tipp: Ein guter Makler berät Sie umfassend bei allen Versicherungsfragen.

2.4 Private Haftpflicht für Mieter | Empfehlung: ja

  • Welche Schäden sind versichert?
    Die Versicherung tritt bei allen versehentlichen Schäden der Mieter am Mietobjekt ein.
  • Empfehlung?
    Ja
    : Vermieter sollten sich von zukünftigen Mietern den Abschluss einer Privaten Haftpflichtversicherung nachweisen lassen. In einem Mietverhältnis kann aus unterschiedlichen Ursachen schnell ein Schaden am Mietobjekt entstehen. Ohne eine solche Versicherung besteht die Gefahr, dass resultierende Schadensersatzansprüche die wirtschaftliche Existenz der Mieter bedrohen können.
  • Richtpreis?
    Ca. 80,00 EUR Jahresbeitrag als Basisversicherung für Familien.
  • Vergleich Anbieter: Stiftung Warentest

2.5 Mietausfall | Mietverlust | Mietnomaden Empfehlung: nein

  • Welche Schäden sind versichert?
    1. Wenn Wohnräume auf Grund von Schäden durch Brand, Blitzschlag, Explosion, Leitungswasser, Rohrbruch oder Sturm sowie durch Reparaturen vorübergehend nicht bewohnt werden können.
    2. Wenn Mieter Ihre Mietzahlungen einstellen. Bis Zahlungsunfähige oder Zahlungsunwillige aus der Wohnung geklagt sind vergehen meist einige Monate.
    Die entgangenen Mieteinnahmen werden durch diese Versicherung ausgeglichen. Sie kann nach halbjährigen oder Jahresausgleichszahlungen gestaffelt werden gilt allerdings i. d. R. max. bis zu einem Jahr nach Eintritt des Versicherungsfalls.
  • Empfehlung?
    Nein: Eine Mietausfallversicherung ist nicht sinnvoll. Vermieter sollten sich stattdessen anders vor schlechten Mietern schützen. Voraussetzung für eine Deckung ist immer die einwandfreie Bonität der Mieter. Im Schadensfall braucht der Vermieter zudem einen Rechtstitel gegen den säumigen Mieter. Zahlungsunwillige müssen zuvor abgemahnt und erfolgreich verklagt worden sein. Im Schadensfall müssen Vermieter mit bis zu 20% Selbstbeteiligung rechnen.
  • Steuerlich absetzbar?
    Nein, diese Versicherung läuft nicht unter den Betriebskosten.
  • Richtpreis?
    Lassen Sie den Mietausfall sowie einen möglichen Sachschäden bis zu 5.000 Euro versichern, kostet das im jährlich ca. 125 Euro. Bei höheren Versicherungssummen wie 10.000 bzw. 15.000 Euro kostet die Jahresprämie ca. 200 bzw. 260 Euro.
  • Vergleich Anbieter: optimal-absichern.de

2.6 Vermieter-Rechtsschutzversicherung | Empfehlung: Eventuell

  • Welche Schäden sind versichert?
    1. Typische Fälle für den Vermieterrechtsschutz sind Streitigkeiten über Mieterhöhungen oder die Rückzahlung einer Kaution.
    2. Auch wenn Mieter eine Wohnung beschädigt verlassen haben und den Schaden nicht ersetzen wollen greift der Vermieterrechtsschutz.
    3. Bei Zwangsräumungen werden die Kosten für Gerichtsvollzieher erstattet.
  • Empfehlung?
    Eventuell: Wenn Sie Erfahrung als Vermieter haben und ihre Mieter mit entsprechender Sorgfalt gewählt haben, werden Sie diese Versicherung bei korrektem Verhalten nicht benötigen.
  • Richtpreis?
    Ca. 50 EUR monatlich bei ca. 150 EUR Selbstbeteiligung und einer Deckungssumme von mind. 300.000 EUR
  • Steuerlich absetzbar?
    Nein, diese Versicherung läuft nicht unter den Betriebskosten.
  • Vergleich Anbieter: Stiftung Warentest
  • Online- Tarifvergleich: Check24

Hinweis: Die Vermieterrechtsschutzversicherung kann allerdings nur zusätzlich zu einer privaten Rechtsschutzversicherung abgeschlossen werden. 

Tipp: Problem mit Mietern im Vorfeld vermeiden

Nehmen Sie sich Zeit bei der Festlegung auf einen neuen Mieter. Durch umfangreiche Prüfung und sorgfältige Auswahl können Sie Rechtsstreitigkeiten am Besten schon im Vorfeld vermeiden. Ein guter Makler bietet durch seine Erfahrung mehr Sicherheit bei der Vermietung. Er prüft die Bonität potenzieller Mieter gründlich.

 

Unser Service: Wir empfehlen Ihnen einen guten Makler in Ihrer Region.

3. Welche Versicherungen laufen unter den Betriebskosten?

Versicherung Steuerlich absetzbar
Wohngebäudeversicherung ja
Elementarschäden ja
Glasbruchversicherung ja
Haftpflichtversicherung ja
Öltankversicherung ja
Aufzugsversicherung ja
Rechtsschutzversicherung nein
Mietausfallversicherung nein
Haftpflichtversicherung Vermieter nein
Vermieten mit Makler - Ihre Vorteile
  • Spart Zeit & Mühe!
    Ein guter Makler übernimmt die zeitaufwendige Mietersuche vor Ort.
  • Mehr Sicherheit!
    Ein guter Makler prüft die Bonität potenzieller Mieter.
  • Top Mietvertrag!
    Ein guter Makler sorgt für einen guten Mietvertrag.

Unser Service: Wir empfehlen Ihnen einen guten Makler in Ihrer Region.

Bewerten Sie diese Seite

Auf Sterne klicken:

 
 
 
 
 
 
 
HintBewerten
 
 
 
 
 
 
  (7 Bewertungen 
94%)
1
5
4.7
 
Besucher dieser Seite interessierte auch
haus vermieten beachten, das eigene haus vermieten

Das eigene Haus vermieten: was ist zu beachten?

Das Wichtigste bei der Vermietung einer Immobilie ist die Zufriedenheit beider Parteien. Deshalb ist es wichtig, dass... mehr

Fehler, ohne Makler, Wohnung vermieten

Die häufigsten Fehler bei der Vermietung

Viele Immobilienbesitzer werden seit Einführung des Bestellerprinzips ihre Nachmietersuche selbst übernehmen. Ohne... mehr

Vermietung an Verwandte, Steuererklärung Vermietung,Mieteinnahmen Haus/Wohnung versteuern

Steuern Vermietung

Als Vermieter sollten Sie alle Möglichkeiten Steuern zu Sparen wie das Geltendmachen von Werbungskosten und die... mehr

Vorteile eines guten Maklers bei Vermietung?

Ein guter Makler bietet Sicherheit und Zeitersparnis bei der Mietersuche... mehr